3 Watschen von Sigmund Freud

Artikel lesen

Ein sehr kurzer Blogartikel mit drei ordentlichen „Watschen“ …

 
Jeder von uns hat seine persönlichen Probleme.

Jeder von uns nimmt sich selbst sehr wichtig.

So wichtig, dass kein Raum mehr bleibt, einen Schritt zurückzutreten um die Perspektive zu wechseln.

So wichtig, dass keine Zeit mehr bleibt, um sich mit anderen Themen als sich selbst zu beschäftigen und zum Beispiel meine etwas längeren Blog-Artikel zu lesen.

Für diese Menschen – die mir wiederholt gesagt haben, meine Beiträge wären zu lange – habe ich heute einen besonders kurzen.

Und einen, der ihnen helfen könnte, sich nicht mehr so wichtig zu nehmen …
 

3 Watschen von Sigmund Freud

 
Sigmund Freud, der Begründer der Psychoanalyse, sprach von drei „Kränkungen der Menschheit“ (in seiner Arbeit „Eine Schwierigkeit der Psychoanalyse“). Er meinte damit in der Wissenschaft gewonnene, einschneidende und umwälzende Erkenntnisse, die das eitle Selbstbild des Menschen im Laufe der Geschichte erschütterten.

Manchmal spricht man in diesem Zusammenhang auch von „Watschen“ anstatt von Kränkungen.
 

Watsche 1: Kopernikus

 
Die erste Watsche teilte Kopernikus aus. Seine später bestätigte These, dass die Erde um die Sonne kreise und somit die Sonne der Mittelpunkt wäre, kränkte den stolzen Menschen. Er lebte nun nicht mehr im Zentrum der Dinge. Er war von nun an nur mehr auf einem Planeten unter vielen zuhause, die alle die Sonne umkreisen.
 

Watsche 2: Darwin

 
Für die zweite Kränkung sorgte Darwin. Seine Evolutionstheorie beschreibt, dass wir Menschen aus der Reihe der Tiere entstanden sind. Dass wir also NICHT von Gott gesandt wurden und daher etwas Besseres sind. Nein, auch wir sind nur Tiere. Wenn auch besondere Tiere …
 

Watsche 3: Freud

 
Die dritte Watsche will Freud selber austeilen; Seine Psychoanalyse soll beweisen, dass der Mensch zu einem beträchtlichen Teil vom Unbewussten beeinflusst wird. Er ist triebgesteuert, vor allem der Sexualtrieb spielt eine wichtige Rolle. Das Rationale ist zwar ein Teil des Menschen, doch wir neigen dazu, es zu überschätzen. Laut Freud sind wir nicht annähernd in dem Maße Herr oder Frau über uns selbst, wie wir das denken. – Und auch das kränkt den narzisstischen Menschen, der viel von sich hält. Auch das ist eine Watsche …
 

Der Gratis E-Mail-Guide

– 16 Gründe und 19 Schritte um zum Leser zu werden

– 8 Gründe und 12 Schritte um zum Denker zu werden

– 13 Gründe und 8 Schritte um zum Schreiber zu werden

Kränkt es wirklich?

 
Es ist schon klar, warum Freud von Kränkungen spricht.

Die drei genannten Erkenntnisse kränken den Menschen, der seinen eigenen Wert überschätzt.

Denn anstatt den Mittelpunkt des Universums zu bewohnen, von Gott gesandt sowie durch und durch rational zu sein, bewohnen wir einen kleinen Planeten irgendwo im Weltall, entwickelten wir uns aus niedrigeren Lebewesen und sind wir zu einem beträchtlichen Teil triebgesteuert.

Doch sehe ich persönlich auch Kränkungen hier?

Nein, all das kränkt mich ganz und gar nicht …

Viel mehr hilft es mir, mich selbst als Mensch nicht mehr so wichtig zu nehmen.

Sehe ich mir den Lauf des Universums an und die kleine Rolle des menschlichen Lebens darin und werde mir obendrein noch der drei Watschen bewusst, dann komm ich mir im Großen und Ganzen gesehen ungefähr so unentbehrlich vor wie eine Eintagsfliege. Also gar nicht …

Wenn ich schon so extrem entbehrlich und mickrig bin, wie sehr sind es dann erst meine Probleme?

Also ich weiß nicht wie dir es geht, liebe Leserin oder lieber Leser, aber für mich fühlt sich dieser Gedanke sehr angenehm und erleichternd an …
 

Watsche 4 und 5 und 6 und …

 
Es wurden später noch einige weitere Watschen gefunden. Manche erklärten eine bestimmte Erkenntnis zu Watsche 4, andere sammelten bis zu zehn Kränkungen.

Dieser Artikel soll aber wie gesagt kurz bleiben und deshalb stoppe ich hier. (Was aber nicht heißt, dass dieses Format von nun an zum Standard wird. Ich möchte weiter den Anspruch stellen, mir über mehrere Absätze zu folgen. Nur das ist für mich richtiges Lesen. Alles andere ist schnelles und oberflächliches Überfliegen von gedrängten Informationen oder Berieseln-Lassen.)
 
 
 
Kränken dich die Watschen? Oder findest auch du sie erleichternd? Was hältst du von ihnen? Was hältst du von Freud? Möchtest du mehr zur Psychoanalyse erfahren? Ist dieser Artikel zu kurz? Oder sind die anderen zu lang?

Bitte hinterlasse deine Meinung, deine Anmerkungen oder deine Kritik in den Kommentaren.

Ich würde mich sehr darüber freuen!
 
3 Watschen von Sigmund Freud
Foto: Kyle Wong

Blogartikel veröffentlicht am 16.5.2017

2 Kommentare Schreib einen Kommentar

  1. von Stieb Philipp

    Die Evolutionstheorie ist genauso eine Theorie wie die Schöpfungstheorie 😉
    Ansonsten sehr guter Artikel!

    • von Gedankennomade

      Lieber Philipp,
      danke für das Lob.
      Ja, beides sind Theorien, das Wort „Theorie“ steckt ja auch schon in ihren Namen 🙂
      Wenn auch sehr unterschiedliche Theorien.
      Außerdem habe ich nur Freuds Kränkungen rekonstruiert ohne sie zu werten.
      Wobei ich – wenn es dich interessiert – sicherlich der Evolutionstheorie um einiges näher bin als der Schöpfungstheorie.

Kommentar verfassen

© 2017 Philipp Kroiss · Impressum · Datenschutz · Nutzungsbedingungen · Über mich · Kontakt